Sinn und Unsinn von Reisen: „Die Vorstellung, man hätte sich Urlaub persönlich verdient, ist absurd“

Eine Frau macht einen Abendspaziergang am Strand von Santa Monica.

Was, wenn der Jahresurlaub bloß soziale Pflicht statt verdiente Wohltat ist? Der Historiker Valentin Groebner spricht im Interview über Privilegien von Reisenden – und den Irrglauben, Urlaube würden unser Leben verändern.

Quelle: FAZ
Hier finden Sie außergewöhnlichen Lesestoff …